Kizomba

Kizomba Wiki - Kizomba Homepage

Kizomba Wiki
Direkt zum Seiteninhalt
Die Warheit über Kizomba!
Achtung! Anfänger und Interessierte könnten von einigen Informationen verwirrt sein, da sie an Menschen gerichtet sind, die bereits auf Hochstapler und Scharlatane hereingefallen sind. Diese Informationen sind aber auch für Neulinge wichtig, um echtes Kizomba von Fake zu unterscheiden.
Es gibt viele Seiten im Internet, meist kurz und knapp und nur bedingt wirklich sinnvoll, da nur meistens kurzes BlaBla ohne fundiertes Wissen.
Es wird einfach abgeschrieben oder nachgeplappert ohne sich die Mühe zu machen selber zu recherchieren und zu hinterfragen. Dabei werden beim weitergeben sachen dazu erfunden, oder wichtige Details einfach vergesse, also weg gelassen.
Stille Post!
Dadurch sind sehr viele Unwahrheiten und Wissenslücken in Umlauf. Sollte jemand behaupten das würde nicht stimmen was ich auf dieser Homepage schreiben, soll er mich anschreiben oder anrufen und mir erklären wo, wann und bei wem er die von mir abweichende Aussage erfahren hat. Wir klären das dann.
Ich denke aber dass die anderslautende Aussage sich bald in Luft auflöst, wenn ich meine Lehrer und Freunde in Lissabon/Portugal und Angola damit konfrontiere. Denn die Meisten sog. Kizomba-Lehrer sind nur Dampf-Plauderer ohne irgendeine fundierte Ausbildung.

Übersicht dieser Kizomba-Homepage:


  • Im Teil 1 "Kizomba" wird zunächst die Basis geschaffen für eine solide Grundlage die extrem Wichtig ist, aber gerne umgangen wird aus Ungeduld. Auch weil man glaubt mit kopieren anderer oder das erlernen von spektakulären sog. "Figuren" erfolg zu haben. Aber letztendlich sieht das geschulte Auge, dass es Anfänger sind, die so tun, als hätten sie es drauf. Dazu mein Rat, sich wirklich ernsthaft mit dem Teil 1 zubeschäftigen. Dabei sollte man kein Thema auslassen! Mit den Kizomba-Tutorials könnt ihr es dann alles sehr gut verinnerlichen!
  • Im Teil 2 "Kizomba-Expert" wird dann weiter aufgebaut. Für Menschen denen "Wissen" wirklich mehr bedeutet als nur Posing und kopieren anderer empfehle ich dort sich mit der Geschichte und Entstehung des Kizomba's zu befassen, um es auch fühlen zu können. Durch das Verstehen der Entstehung der Verschiedenen "Stile" wird der Horizont erweitert und gibt Klarheit beim Tanz. Egal für welchen sog. "Stil" man sich letztendlich entscheidet. Oder um zu verstehen, dass man eigentlich gar kein Kizomba tanzt, sondern irgend ein Mischmasch aus verschiedenen Tänzen, insbesondere aus dem Tango. Also eigentlich Kizomba-Fusion bis hin zum KizTango. Oder doch eben dieses mit mit viel Betrug und Lügen etablierte UrbanKiz. Wirklich echtes authentisches Kizomba tanzen in der Zwischenzeit nur eine Minderheit, aufgrund unqualifizierten Lehrern und anderen traurigen Gründen.
    Wer gerne auf hohem Niveau tanzen kann/möchte findet in den Kizomba-Mastertools die passenden Tutorials.
  • Teil 3 dient dann eher der Aktivitäten von mir und meinen bevorzugten Tanzpartnerinnen, insbesonder Lisa Dobmeier für das authentische. Natalia Weiss für KizTango und Tango Argentino was ich in der Zwischenzeit auch lerne und übe.
    Wer interesse hat mehr über uns zu erfahren und mit uns zu tanzen und/oder von uns unterrichtet zu werden, oder Interesse hat mal in Lissabon das zu erleben, wovon ich berichte, findet im Teil 3 alle Informationen.

Doch nun weiter um das Ganze zu verstehen, was in den letzten 20/30 Jahren passiert ist:
Und auch hier geht es natürlich um die Gier nach Geld, Anerkennung und willigen Frauen. Ganz normal in unser Gesellschaft von Heuchlern und Blendern. Der Gesellschaft denen Show wichtiger ist als Wahrheit. Also alles ganz normal?
Zunächst wurde um Workshops zu verkaufen sog. Figuren unterrichtet mit Elementen anderer Tänze die mit Kizomba nichts zu tun hatten. Um es möglich zu machen wurde das Führen mit den Händen dazu erfunden. Als dann Widerstand und Protest derjenigen im Internet aufkam, die den Betrug erkannten, wurden sie beschimpft. Und das hauptsächlich von Schülern der falschen Kizomba-Lehrern, die ihre Everybody's-Darling-Maske bereits perfekt in Szene gesetzt hatten. Da es Lehrer waren anderer Tänze, wie zum Beispiel Salsa oder Bachata, hatten sie bereits einen großen Fankreis, die dann nicht fragten, warum er/sie plötzlich über Nacht Kizomba-Lehrer wurde.
Normal braucht auch den Begabteste mind. 2 Jahre incl. Aufenthalt mit Unterricht in Portugal oder Angola.
Fakt aber ist: Kizomba-Lehrer waren sie nie und sind es bis heute nicht.
Was sie dann taten ist allerdings Genial, wenn auch verwerflich. Eine neue Vorgehensweise eine Kultur zu berauben und mit Füssen zu treten und gleichzeitig mit "Black live Matters" in ihren Facebook-Profilen sich als Gutmenschen zu präsentieren.
Es wurde, wohl unter Einsatz von viel Geld, große pompöse Festivals veranstaltet, die mit dem Wort Kizomba ausgestattet waren. Viele sogenannte Sonnenbrillen-Bling-Bling-Everybody's-Darling Masken-Träger wurden eingeladen aus aller Herren Länder, doch vorzugsweise aus Frankreich. Und die gebaren sich als ob sie diesen erfunden hätten.
Ja sie wurden engagiert mit Ausnahme von portugiesischen, und vor allen dingen angolanischen Lehrern und Tänzern!
Die wurden nicht eingeladen. Also die Originale waren unerwünscht.
Also wie ein Italian-Food-Festival ohne italenische Köche. Oder eine Internationales Karate-Treffen, wo japanische Schwarzgurt-Träger nicht eingeladen werden.
So konnten sie zunächst ihren Tanz, der sich nun doch als UrbanKiz etabliert hat, den Leuten in aller Ruhe als Kizomba unterjubeln.
Und auch alles andere was von anderen Tänzen hinein-importiert wurde, bis hin an epileptischen Anfällen anmutenden Zuckungen und gerumgehüpfe das es im Original dieses Tanzes nie gegeben hat, wurde der Party-Geilen Tanzszene, die aber eigentlich mehr Posing, als Tanzen praktizieren, als Kizomba verkauft.
Und nun sind ca. 90% der Kizomba-Partys ja überhaupt keine. Und die Kizomba-Tänzer sind auch keine. Fast alle Kizomba-DJ`s haben vom Kizomba keine Ahnung und legen alles auf, was mit Kizomba-Fusion und UrbanKiz tanzbar ist. Richtiges Kizomba wiederrum ist jedoch kaum tanzbar bei dem was die da auflegen.
Ca. 80-90% der sog. Kizomba-Tänzer tanzen Kizomba-Fusion mit hohem Tango Argentino-Anteil und mit französichen UrbanKiz-Elementen.
Und sie glauben tatsächlich, sie würden Kizomba tanzen. Und wenn man ihnen die Warheit sagt, sind sie Empört und wenden sich ab.

Aber nun lasst uns beginnen:
Es ist ein emotionaler Tanz und Musikstil mit Ursprung aus Angola und Einflüßen weiterer PALOP-Staaten, der in der sog. Hauptstadt des Kizomba, Lissabon, in den 80er und 90er Jahren zur heutigen bekannten Form entwickelt wurde, und sich dann über die ganze Welt verbreitete.
(PALOP ist die Abkürzung für "países africanos de língua oficial portuguesa", auf deutsch afrikanische Staaten mit Amtssprache Portugiesisch. Diese Staatengruppe besteht aus den ehemaligen portugiesischen Überseeprovinzen, die Portugiesisch als Amtssprache führen. Dies sind im Einzelnen: Angola, Mosambik, Guinea-Bissau, São Tomé und Príncipe sowie Kap Verde).
In diesen Ländern heißt der Tanz nicht Kizomba, sondern passada. (Portugiesisch. passo = Schritt. Passada = kleiner Spaziergang). Durch den Grundschritt "passada" konnten alle "Palops" miteinander tanzen.
Dançar a passada = Das Gehen tanzen!
Darum geht es! Das Gehen tanzen. Nicht Frau herumschubsen oder gar ständig irgendwelche sog. Figuren tanzen. Figuren tanzen ist überhaupt kein Kizomba! Es gibt Grundtechniken die man mit den Grundschritten kombiniert und man dabei kreativ ist, aber es gab nie Figuren in diesem Tanz. Das ist von westlichen Tanzschulen aus anderen Tänzen hineingepresst worden. Da sie keine Ahnung von diesem Tanz hatten, aber dennoch schnell auf Trittbrett mit drauf springen wollten, um mit ihren Choreografien die sie Figuren nennen, die Leute so über sehr lange Zeit abkassieren zu können.
Das Wort Kizomba kommt aus der angolanischen Sprache Kimbundu und bedeut hauptsächlich Feiern, sich Unterhalten, Spielen usw..... Beim Feiern tanzten sie hauptsächlich die Passada. Auch Semba etc...Den Tanz und Musik mit dieser Bezeichnung gab es traditionell nicht. Das entstand erst später hauptsächlich in Lissabon.
Das bedeutet: Leute die vom traditionellem Kizomba reden haben keine Ahnung und sind miserabel oder garnicht ausgebildet worden. Machen sich aber gerne wichtig und plappern alles nach was Fake-Kizomba-Lehrer ihnen erzählen.


Zunächst einmal ist es afrikanische Kultur. Aber eben nur zunächst. Das "Moderne Kizomba" ist dann (Ab ca 1980 ging es in Lissabon/Portugal langsam los) , die afrikanische Kultur unter Einfluß der westlichen Welt in Lissabon/Portugal. Die Angolaner tanzen es in Angola anders als die Angolaner in Lissabon.
Also zunächst einmal muss IMMER geklärt werden, von welchem Kizomba überhaupt die Rede ist!
Kizomba-Video Nr. 1:
Das Ursprüngliche. Nämlich Semba. Die Mutter des Kizomba. Bei Wikipedia liest man auch: Spiel, Spaß und Unterhaltung. Von Perfektion ist nicht die Rede. Das ist Westlich. Schaut in unsere Gesichter. Wir hatten Mega-Spaß. Das ursprüngliche, das Semba ist spielerische Gelassenheit, wo Blödsinn gerne gesehen wird. Warum, kann man bei Geschichte und Entstehung des Kizomba nachlesen. Im Video mit Charlie Lu aus Angola wird beim Semba herum-geblödelt. Das ist  absolut 100% Angolanisch. Da hat Wikipedia recht.
Kizomba-Video Nr. 2:
Nun beginnt langsam die Reise nach Europa, Portugal. Man steht praktisch mit einem Bein in Portugal und mit dem anderen in Angola. Das ist die Art mit allen tanzen zu können. Nun reden wir auch nicht mehr nur von Semba. Auch die Angolaner sind in Portugal nicht mehr 100% Angolaner, denn das Leben in Portugal unter westlichen Einflüssen hat sie verändert. Diese Art zu tanzen findet man aber eben auch oft in Angola. Das ist auch Kizomba wie es die "angolanischen Angolaner" empfinden.
Im Video hört man noch angolanische Musik. Und es ist ja ein Geh-Tanz.
Das gehen tanzen. Dançar a passada (portugiesisch).
Kizomba Video
Wie die tänzerische Reise weiter geht (Video 3 und 4) seht ihr auf der nächsten Seite: Kizomba der Tanz

Dieser Tanz ist kein Tanzschulen-Tanz im ursprünglichem Sinne den man mit sog. Figuren lernen kann, wobei dabei meist die Basics vollkommen vernachlässigt werden. Und das ist bei diesem Tanz das Schlimmste was man machen kann. Zu glauben, die Kizomba Grundschritte und Grundtechniken wären bei diesem Tanz etwas, was man in einer Anfängerstunde abhacken kann, wie bei anderen Tänzen, die nur einen Grundschritt haben, so wie Salsa oder Bachata, ist fatal.
Und es ist ein Strassen-Tanz! Ein Hinterhof-Tanz. So wie Salsa Cubana z.B. Aber nun wurde es von Tanzschulen und anderen gewerblich denkenden Menschen entdeckt um es Profit-Gier zu schlachten und dadurch kaputt gemacht.

Es ist eine innere Tanzkunst. Als Mann bildet man eine 3-fach Konstelation. Musik-Partnerin-Sichselbst. Dabei ist die Musik der Master, der Chef. Dann betanzt man sich selbst, inspiriert von der Musik so dass die Frau folgen kann. Lächelt die Frau dabei glücklich, wurde das Ziel erreicht. Zuschauer existieren in diesem emotionalen Moment überhaupt nicht. Wie man nach außen wirkt ist vollkommen uninteressant. Und das ist ein ganz großer Unterschied zu anderen westlichen Tänzen. Das begreifen aber leider die wenigstens, und stressen die Frau auf der Tanzfläche für Ruhm und Anerkennung wie sie es von anderen Tänzen her kennen. Und leider haben das viele sog. Kizomba-Lehrer auch nicht verstanden und unterrichten, genau genommen, ziemlich viel Bull-Shit.
Wenn ihr wirklich Kizomba lernen/tanzen wollt, dann solltet ihr euch Zeit nehmen, jeden Link dieser Seite durchlesen um zu verstehen. Egal ob blutiger Anfänder, oder bereits erfahren im Tanzen.
Aber soviel Information wird evtl. auf einem kleinem Smartphone anstrengend werden, aber anders ist dieses Wissen nicht dokumentierbar, denn es ist sehr umfangreich, aber auch sehr spannend.
Ohne Portugiesisch-Kenntnisse, bleibt einem vieles verborgen. Dinge, die wirklich wichtig sind, um zu verstehen, denn es ist nicht einfach nur ein Tanz. Ich weiss, das kann kaum jemand verstehen oder nachvollziehen, und wohlmöglich denken: Naja, was soll das Theater? Ist doch bloß irgend ein Tanz.
NEIN!
Darum geht es nämlich bei dem "Theater". Es ist eigentlich auch Therapie für die Angolaner gewesen, und dann breitete sich diese Therapie-Form auch in Europa aus.
Kizomba ist eine Oxytocin-Bombe! Es macht Glücklich.

Nun möchte ich euch hier mit dieser Homepage vermitteln, was der Portugiese in mir erfahren und gefühlt hat, bei den vielen "Kizomba-Safaries" in den letzten Jahren.
You call it Dancing. We call it Living!
Wir leben Kizomba
Portugiesen in Angola
Diese Homepage entstand aus brennender Leidenschaft heraus, und auch aus Zorn über den Schindluder der mit dem Begriff Kizomba getrieben wird. Ohne Respekt und Ausbildung stürzten sich Tänzer auf das neue "Tanz-Produkt", um es gewinnbringend zu vermarkten. Dadurch wurde es verfälscht, ja muss manchmal sagen, vergewaltigt. Die in diesem Tanz enthaltene angolanische Kultur mit Füssen getreten. Das Herz dieses kulturellen Tanzes wurde herausgerissen, und durch Tanztechniken von anderen Tänzen ersetzt um es von schlecht oder garnicht ausgebildeten Tanzlehrern zu vermarkten. Es ist nicht einfach nur ein Tanz, sondern eine Lebenseinstellung. Eine innere Tanzkunst. Und egal wen man von den Einheimischen fragt, oder welche Hautfarbe sie haben, bekommt man nicht wirklich immer die selben Antworten. Jeder von den nativen Völkern lebt und erlebt diesen Tanz auf seine Weise. Nativ (aus lateinisch nativus = ‚durch die Geburt entstanden'; ‚angeboren', ‚natürlich').
Es ist nicht so einfach zu vermitteln, wenn man selbst nicht Palop ist. Und letztendlich ist alles subjektiv, wo Emotionen sind. Es ist viel von Nöten, um das zu schaffen. Palop-Afrikaner bringen alles schon mit. Doch um es der weißen, westlichen Welt zu vermitteln, muss man als Lehrer sehr tief rein in die Materie. Viele meinen, Schritte lernen würde reichen. Und sog. Figuren. Und das ist ein Desaster. Woran man einen kompetenten Lehrer erkennt? Zunächst muss seine/ihre Ausbildungs-Line immer zu einem Palop-Staat zurück zu führen zu sein.  Natürlich gibt es tolle Lehrer, die kein Portugiesisch sprechen, die empfehlenswert sind, aber auch sie müssen irgendwann bei einem "Palop" gelandet sein, bzw. von ihm gelernt haben. So wie das Ziel eines Karate-Übenden immer ist, von einem Japanischen Meister unterrichtet zu werden.
Und in Frankreich endet keine Linie! Wer französisch als Muttersprache spricht ist KEIN PALOP!
Natürlich wird sich niemand der sich als Anfänger für den Tanz interessiert auf solche Diskussionen mit sog "Lehrern" einlassen, zu fragen, was sie da wirklich tanzen und wo sie es überhaupt gelernt haben. Ihr werdet wohl oder übel erst einmal Geld spekulativ investieren müssen, um zu sehen, mit wem sie sich einlassen. Aber nun lasst euch nicht von dieser "Einleitung des erhobenen Zeigefingers" entmutigen. Dieser Tanz ist einfach unglaublich schön, und tut so gut. Also viel Spaß beim stöbern auf dieser Homepage. Am Besten etwas mit einem großen Display mind 10", und etwas mehr Zeit. Diese Seite soll helfen, zu verstehen. Beachtet die vielen Links. Sie führen euch durch alle Themen. Sowohl wichtig für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Es gibt viele Kurz-Beschreibungen über diesen Tanz im Internet. Ist ja nett gemeint, aber eigentlich ist man danach genauso unwissend wie vorher, zumindest um wirklich diesen Tanz verstehen und tanzen zu können.
Das einzige was in den Köpfen bleibt ist: Es kommt aus Angola.
Zurück zum Seiteninhalt