Kizomba-Energy - Kizomba - Die Homepage aus Leidenschaft!

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kizomba-Energy

Kizomba-Energy
Das erste mal, als ich auf diesen Begriff Energie gestoßen bin, war beim LIKE 2014 in Lissabon.
Jemand ohne spezielle Ambitionen wird einfach denken, ach wie nett, und nicht weiter darüber nachdenken.
Ich habe aber Ambitionen als Qi Gong und Tai Chi Chuan - Lehrer.
Qi Gong bedeutet Arbeiten mit der Lebensenergie, Tai Chi Chuan (meist als Tai Chi bezeichnet) bedeutet Yin Yang Boxen (innere Kampfkunst).
Da schaue ich natürlich dann genauer hin.

Zunächst möchte ich den Text von der Startseite hier noch einmal hervorheben:
Ob als Mode, Tradition oder einfach nur Körpergenuss – vermutlich lässt sich die Attraktivität und das Interesse am Kizomba mit einem Zitat des brasilianischen Autors Paulo Coelho auf den Punkt bringen: „Eine Umarmung“, hat er in „Aleph“ geschrieben, „bedeutet, dass ich mich nicht von dir bedroht fühle, ich habe keine Angst, so nah zu sein, ich kann mich entspannen, mich zu Hause fühlen, mich geschützt fühlen und in Gegenwart von jemandem, der mich versteht.“
Viele haben zunächst Angst vor Kizomba in den nördlichen Kreisen so wie bei uns hier. So etwas kann man nur mit einem festen Partner tanzen, Sex auf der Tanzfläche...usw.
Haben viele Menschen mit körperlicher Nähe etwa ein Problem?

Bei meinen Recherchen über die Wirkung von Umarmungen habe ich eine Menge erstaunlicher Dinge entdeckt:
Besonders gut zusammengefasst ist es hier nach zu lesen:
https://bewusst-vegan-froh.de/12-gruende-warum-umarmungen-so-heilsam-sind/
Ihr solltest das echt mal lesen.

Wer es dennoch noch kompakter haben will:
Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer spricht aus, warum körperliche Nähe so wichtig für uns ist und wir uns viel öfter umarmen sollten.
Betrachten wir das doch mal weiter.
Kann man Gefühle/Emotionen in Konserven packen, oder sonst irgendwie in der Hand nehmen?
Nein, denn es ist Energie.
Warum binden wir uns eigentlich auch?
(Abgesehen davon dass wir von der Natur darauf programmiert sind, uns Fortzupflanzen und deshalb systematisch der Verstand außer Kraft gesetzt werden MUSS).
Wäre das Leben alleine nicht viel unkomplizierter? Man könnte als Außerirdischer fast denken, wenn man den Homo Sapiens betrachtet, die Geschlechter passen doch gar nicht zueinander. Warum tun die sich das an? Fortpflanzung kann man doch auch anders regeln. Ohne diesen ganzen Beziehungsstreß.
Thoeretisch.
Es ist wegen der körperlichen Nähe. Auch wenn Männer schnell mehr wollen, Frauen auch ohne „damit“ leben könnten, brauchen beide die Nähe. Die Umarmung, das aneinander kuscheln.
Dafür nehmen wir alle Nachteile in Kauf.
Spätestens jetzt sollte es bei euch dämmern.
Würde man sich diesem Bedürfnis zu schnell hingeben, dann ist die Frau schnell eine sog. Schlampe, und der Mann ein Weiberheld. Dennoch ist unsere Single-Gesellschaft ständig auf der Suche. Wobei die Frau darauf programmiert ist, auf ihren Ruf zu achten.
Dennoch passiert es immer wieder, und nehmen die Nachteile im Kauf. Nur für den Moment der Umarmung, der körperlichen Nähe. Das kann oft ziemlich heikel werden. Auch deshalb, weil sich das Umfeld, dass es beobachtet, sich schnell das Maul über diese Menschen zerreist, obwohl sie selbst kein Stück besser sind.
Und nun ist das Kizomba da, und füllt dieses Bedürfnis auf andere Weise. Deshalb macht Kizomba wohl auch süchtig.
Beim Kizomba kann, wenn man die anfängliche einprogrammierte Kontaktbarriere überwunden hat, die viele Nordeuropäer mit sich tragen, jede Menge Umarmungen bekommen. Diese körperliche Nähe, die unbefleckt bleibt, solange man tanzt. Was danach passiert ist, wie in allen anderen Lebensbereichen, auch möglich und geht niemanden was an.
Ich kann jede Menge Kizomba-Energy empfangen, ohne Streß zu haben, wenn ich mich auf nichts weiter einlasse. Eigentlich müsste man sich, den oben genannten Aussagen folgend, jeden echten Kizomba-WS und Partyeintritt von der Krankenkasse zurück erstatten lassen. :-)
Bei Kizomba Fusion wird es schon deutlich weniger. Bei Urban Kiz ist kaum noch etwas davon übrig. Urban Kiz ist ja auch kein Kizomba.
Ich kenne einige, die, auch beim Sensual-Bachata zu beobachten, richtig Angst vor diesen Tänzen haben. Aber wenn sie es dennoch probieren, nicht genug davon bekommen können. Klar, sie hatten ein Defizit, das Kizomba nun heilt.

Oh da kommen mir Gedanken beim Schreiben von diesem Text...
...LIKE-Festival 8 / 2017 am Pool. Lisa war gerade weg. Workshop oder so. Da stand eine junge hübsche Frau und lächelte. Ich fragte ob sie tanzen wolle. Sie sagte später sie wäre aus den USA. Sie klebte sofort an mir, ich führte sie mit dem Oberkörper. Die Bässe waren hart. Es war der Hammer. Unglaubliche schön. Wir tanzten 8-10 Lieder mindestens (vergessen zu zählen in dem Moment) in der heissen Sonne Portugals bis wir uns wieder trennten. Es war wie in Trance. Vollkomen weggebeamt. Wir waren beide überwältigt. Grinsten, bedankten uns gegenseitig für dieses unglaubliche Erlebnis. 
Dann umarmten wir uns zum Abschied so fest wir konnten ohne den anderen zu erdrücken. Dann ging sie, kannte ihren Namen nicht, habe sie nie wieder gesehen.
Das ist der Hammer so etwas zu erleben. Menschen lieben sich für einen Moment, um sich zu heilen, sich zu beschenken, und ziehen dann weiter...zum nächsten. Unbefleckt und rein. 
Bild rechts: Ich mit einer wunderschönen jungen Frau (nicht die vom Text oben). Verliebt für einen kurzen Moment. Keine Ahnung mehr wie sie heisst, wo sie wohnt...nie wieder gesehen. Zärtliche Nähe im Takt der Musik für einen Moment.

Kizomba ist, wenn man eins ist, wenn man entspannt ist und die Kizomba-Energy fließt.
Nur durch viel Übung, bekommt man in den Flow. Nur dann spürt man die innere Schönheit. Nur dann ist es Kizomba. Geübt wird es auf den Partys, nicht auf den Workshops. Bei den Workshops lernt ihr, wie und was ihr lernen/üben müsst, wenn ihr es tanzt.


Im Bild: Lisa tanzt mit einem Fremden in Lissabon. Schaut in sein Gesicht. Er scheint entspannt zu sein. Umarmt Lisa zärtlich. Er tut ihr ja nichts. Bin da nicht eifersüchtig. Mir gefällt das sogar. Er scheint sehr zufrieden. Er genießt es. Dann wechselt man den Partner, und wieder, für ca. 4 Minuten, ist man irgendwie neu verliebt, in die Umarmung. Lisa und dieser Fremde begegnen sich für ein paar Minuten, sich zu umarmen, die Augen zu schließen, und sich mit der Musik zu vereinen. Kizomba-Energy.
Ist das nicht irgendwie unglaublich schön?
Bitte helft mir, dieses schöne im Kizomba zu bewahren, und es vor Zerstörung zu schützen.
Vielen Dank.






Lisa und ich haben Kizomba von den besten Lehrern der Welt gelernt, in Lissabon. In Lissabon tanzten wir auch bis zum Umfallen auf den Mega-Partys. Schon bei unserer ersten "Kizomba-Safari" nach Portugal waren wir erst geschockt, als wir sahen, dass Kizomba nichts mit dem zu tun hatte, was wir vorher in Deutschland in sog. „Kizomba-Workshops“ „gelernt“ hatten. Eine halbe Ewigkeit schauten wir dem Treiben zu, und dann haben wir es verstanden. Wir stürzten uns in die Menschenmenge, und nach einiger Zeit war es zum ersten mal zu spüren: Die Kizomba-Energy. Diesen Moment werden wir nie vergessen. Es war eng, wir konnten kaum vor und zurück. Figuren? Unmöglich. Und dennoch waren wir nach einiger Zeit, wie die um uns herum, wie in Trance und wollten nicht mehr aufhören. Für diesen Moment bieten wir jetzt selber
 Workshops an, um zu versuchen, es euch spüren zu lassen.
Es wird aus dem Herzen getanzt, nicht vom Verstand abgearbeitet. Es innere Schönheit, keine äußere. Es ist Energie, keine simple, äußerliche Bewegung.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü